Ein Gang durch Prag

Mit dem Flixbus kommt man ganz leicht nach Prag, selbst für einen Tagesausflug. Fast 8 Stunden hatten wir in Tschechiens Hauptstadt zur Verfügung – gefüllt mit Sightseeing und kulinarischen Köstlichkeiten.

prag18

Wenn man den Bahnhof verlässt – in dem übrigens auch ein Klavier zum Spielen steht (jedoch kein Flügel wie in Amsterdam) –, dann schlägt man den Weg am besten Richtung Nationalmseum ein, das sich am oberen Ende des Wenzelsplatzes befindet. Dort angekommen geht es leicht bergab. Hierbei sollte man den Blick nicht nur über die unterschiedlichen Fassaden schweifen lassen, sondern auch auf die Bänke richten, die mit verschiedenen Sprüchen versehen sind.

prag21

prag19

prag22

prag20

Unten angekommen biegt man vor dem Geschäft New Yorker nach rechts Richtung Pulverturm ab, bei diesem dann nach links, Richtung Alstädter Ring. Auf der rechten Seite befindet sich – etwas versteckt, auf etwa der dreiviertlen Wegstrecke – ein gutes Restaurant, in dem man selbstgemachte Pasta in ganz unterschiedlichen Varianten verspeisen kann, und zwar zu einem normalen Preis.

prag7

prag8

Am Alstädter Ring gibt es die berühmte Aposteluhr zu sehen, jedoch auch einige tolle Fassaden, die einen zweiten Blick wert sind. Von hier aus kann man entweder zur Karlsbrücke oder zum Jüdischen Viertel laufen. Auf dem Weg zum Jüdischen Viertel durchquert man die Pariser Straße. In dieser befinden sich – ganz zum Namen passend – einige Edelboutiquen bekannter Modemarken.

prag1

prag2

prag4

prag6

prag5

Über die Karlsbrücke, die an manchen Tagen ziemlich von Touristen überlaufen ist, vorbei an den Straßenverkäufern, die Bilder und Schmuck anbieten, geht es hinauf zum Hradschin, der über Prag wacht. Die Burg ist schon von weitem zu sehen.

prag11

prag10

Wer gut zu Fuß ist, wird keine Probleme haben, den kleinen Berg zu erklimmen. Auf dem Weg nach oben gibt es noch so manche Fassaden und Extras zu entdecken.

prag12

prag14

prag15

prag13

Oben angekommen hat man nicht nur einen schönen Blick über die tschechische Hauptstadt, sondern kann sich auch den Veitsdom und das Goldene Gässchen ansehen. Auch die Gärten des Hradschins sind wirklich sehenswert, vor allem an schönen Tagen.

prag16

prag17

Wer sich bei Kaffee und Kuchen stärken und eine kleine Pause einlegen möchte, der hält später am besten beim Café Slavia, das gegenüber des Nationaltheaters gelegen ist. Das Ambiente ist schön, die Auswahl an Speisen gut und die Live-Klaviermusik einfach toll. Übrigens: Ein Besuch des Theaters ist auf jeden Fall ein Erlebnis und mit deutschen Untertiteln sogar bei einer Oper kein Problem.

Was ist euer Highlight in Prag?

Advertisements

11 Gedanken zu “Ein Gang durch Prag

  1. Hey Monique,

    Was Flixbus angeht, hält sich meine Freude bisher in Grenzen – wobei ich nach der ersten Fahrt noch total begeistert war 😀 Ich werde dem aber bei Zeiten sicher noch eine (vierte?) Chance geben 😉

    Prag steht auch nochmal auf meiner Liste. Ich war vor Jahren mal für ein Wochenende da, um mit Freunden meinen Geburtstag zu feiern. War ziemlich kalt und grau (Ende Oktober eben) und die anhaltendste Erinnerung ist die Tatsache, dass das Hotel pleite gegangen war und wir ewig rumtelefonieren mussten, bis uns Expedia was Neues organisiert hatte 😀

    Deine Bilder sehen super aus, ich muss da unbedingt mal im Sommer hin 🙂

    Schöne Grüße,
    Caro

    Gefällt mir

    1. Hi Carolin,
      ich bin das erste Mal mit Flixbus gefahren – und das war ok. Busfahrt eben;)
      Kann mir vorstellen, dass das die Begeisterung des WEs dann etwas getrübt hat, wenn man erst herumtelefonieren muss.
      Danke dir;) – mach das. Oder zur Weihnachtszeit – da soll es (angeblich) auch schön sein (vor allem hat Prag mehrere Weihnachtsmärkte und eine Eisbahn).

      LG, Monique

      Gefällt mir

  2. Hallo Monique,
    letzen Winter war ich auch mit dem Flixbus in Prag, allerdings für das ganze Wochenende… Ich mochte den jüdischen Friedhof sehr gerne, ansonsten sind natürlich die ganzen wunderschönen Hausfassaden im Jugendstil ein absolutes Highlight….

    Liebe Grüße
    Julia

    Gefällt mir

  3. Pingback: Wie man Erinnerungen wachruft – aequilibrist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s