Über mich

Profil2

Hallo liebe/r Leser/in, Reisende/r & Bilderliebhaber/in,

ein wenige Strand und kühles Nass, ein paar Gipfel, die oben noch eine kleine Schneehaube besitzen oder Häuser, die, dicht an dicht gedrängt, das Bild einer Stadt prägen – all das tut uns manchmal gut. Um zu entspannen, die Kreativität neu zu entfachen oder einfach um dem Alltag für kurze Zeit den Rücken zu kehren. Neues zu entdecken. Zu genießen.

Ich bin Monique, in den Zwanzigern, studiere etwas mit der deutschen Sprache und Medien, und mir haben es das Schreiben sowie tolle Bilder angetan. Daneben habe ich besonders – welch eine Überraschung – eine Schwäche fürs Reisen.

Damit nicht gleich ein falscher Eindruck entsteht: Ich war bisher nur in Europa auf Reisen, die Weltreise – sollte sie eines Tages überhaupt stattfinden – steht also noch aus. Bis dahin bin ich so oft wie möglich unterwegs, meist auf Städtetrips. Deswegen liegt der Fokus des Blogs auch auf Kurz- und Städtereisen in Europa. Das bedeutet jedoch keineswegs, dass ich nur von europäischen Staaten berichten werde.

Meine Devise lautet: Lieber ein neues Ziel bereisen statt eines doppelt zu besuchen. Deshalb hoffe ich, bald auch die Länder außerhalb Europas erkunden, fremde Bauwerke und Kulturen kennenlernen und jede Menge guter Motive einfangen zu können. Ohne meine Kamera wäre ich auf Reisen nur ein halber Mensch. Sie ist es, die mir im Nachhinein immer wunderschöne Momente präsentiert, die ich nicht missen möchte. Deswegen reicht das Smartphone definitiv nicht aus.

Manchmal werde ich ein paar Impressionen eines Reiseziels präsentieren. Das bedeutet: wenig Text und stattdessen einige Bilder. Da ich selbst immer wissen möchte, wie es in der Gegend aussieht, bekommt ihr piktorale Eindrücke. Und dann heißt es: Flug buchen oder doch lieber daheim bleiben? (Obwohl letzteres für mich keine Option wäre, denn die eigenen Erfahrungen und Eindrücke, die eigenen Urteile und Entdeckungen auf einem Trip sind einmalig. Immer.)

Ich hoffe euch mit Bildern ins Träumen versetzen und zur ein oder anderen Reise inspirieren zu können.

Da Sarkasmus und Ironie definitiv in meinen Wortschatz gehören, hoffe ich, dass ihr den ein oder anderen spitz formulierten Satz nicht nur serviert bekommt, sondern auch gut verdaut. Hier gibt es außerdem 10 Reisefakten über mich.

Bei Ideen, aber auch Kritik, scheut euch nicht, mich zu kontaktieren.

Viel Spaß beim Lesen und schön, dass ihr euch hierher verirrt habt!

Gruß,

Monique

 

Wieso ausgerechnet Äquilibrist?

Lange habe ich darüber nachgedacht, meinen eigenen Blog zu veröffentlichen, und nun ist er hier: Äquilibrist. Für den ein oder anderen von euch sicher ein komisches Wort. Und auch ich muss gestehen, dass ich diesen Begriff bis dato nicht kannte.
Äquilibrist ist ein Gleichgewichtskünstler (bspw. ein Seiltänzer). Auch wenn ich mit dieser Sportkunst nichts anfangen kann, so bin ich dennoch der Meinung, dass dieser Begriff auf jeden von uns zutrifft. Wie oft müssen wir selbst in unserem (manchmal sogar chaotischen) Leben das Gleichgewicht finden, richtige Entscheidungen treffen, aus denen Aufstieg oder Fall resultieren, oder gar das richtige Gleichgewicht zwischen Arbeit und Freizeit/Familie/Freunden finden? – Vermutlich jeden Tag. Das Leben ist ein Seil, auf dem wir aufrecht gehen, manchmal ins Schlingern geraten und ab und an auch einmal fallen. Dann gilt es aufzustehen, das Gleichgewicht auf dem Seil des Lebens wiederzufinden und vorwärts zu gehen – genau wie ein Äquilibrist!